Cebu

05.07.16 Tag 75

Gegen Mittag flogen wir nach Cebu

thumb_IMG_9919_1024-1024 thumb_IMG_9927_1024-1024 thumb_IMG_9929_1024-1024

und verbrachten einen Großteil des Tages damit, unsere Weiterreise zu planen. Immer wieder fuhren wir mit dem Taxi, auf der Suche nach einer Touristeninformation.

Leider sind diese rar gesät auf den Philippinen und so kam es, dass wir an diesem Tag leider keine fanden. Aber wir fanden dann doch noch ein Laden, in dem Fährtentickets verkauft wurden. Wir buchten ein Ticket nach Bohol und mieteten ein Boot für den morgigen Tag um die Inseln rund um Cebu zu erkunden und um endlich wieder zu schnorcheln.

Ansonsten haben wir ein bisschen die Stadt erkundet. Immer wieder fiel uns auf, wie bitter arm die Menschen auf den Philippinen doch sind. Ich nehme an, dass viele Menschen auf den Straßen leben müssen. Ein paar Kinder klopften hin und wieder an die Fensterscheibe des Taxis und bettelten.
Das fühlte sich beklemmend an und lässt einen daran denken, wie gut wir es doch in Deutschland haben.

 

06.07.16 Tag 76

In den frühen Morgenstunden fuhren wir mit einem Tuk Tuk Fahrer Richtung Strand um mit dem gemieteten Boot aufs offene Meer zu fahren.


Die erste Stelle, die wir anfuhren war nicht sonderlich schön und daher verbrachten wir auch nicht sehr viel Zeit dort.

Die zweite Stelle hingegen war atemberaubend schön! Zum Glück haben wir genug Brot mitgebracht um die ganzen Fische zu füttern. Wir konnten die Fische aus der Hand mit dem Brot füttern und manchmal haben sie einem auch in die Finger gebissen. Aber das tat nicht weh.

SUNP0182-1024 996a0174-159e-40ef-ad4d-38e171e4b60c-1024

 

Das Wetter wurde gegen Nachmittag immer unruhiger, sodass wir schon gegen 16 Uhr nach Hause fuhren. Trotzdem mussten wir den vollen Preis bezahlen. Wir werden ja gerne abgezockt.

Am Ufer warteten wir auf unseren Tuk Tuk Fahrer und durften der Rasur einer toten Ziege beiwohnen.

Das folgende Bildmaterial zeigt eindeutige Szenen eines ermordeten Lebewesens und könnte Karnivore zum Vegetarismus konvertieren.

Blöd, dass ich nicht nach dem Rezept für den “verkohlten Ziegenkopf” gefragt habe. Darüber könnte ich mich jetzt noch ärgern.

Das Bild darf leider nicht hochgeladen werden =(
Am Abend fuhren wir mit der Fähre Richtung Bohol und kamen mitten in der Nacht in unserem Resort an.

Auch hier warteten im Bad wieder leckere Kakerlaken auf uns. Herrlich!

Zudem kaltes Salzwasser aus der Dusche. So kommt man gerne an!